Mein erstes, eigenes Fotobuch – ein Erfahrungsbericht

Through my Eyes – so lautet der Name von meinem ersten, eigenem Fotobuch. Wie es dazu kam, was ich dafür getan habe und wie gut ich das Buch von der Qualität her finde, dass lest ihr alles in diesem Beitrag.

Vorab aber noch eine kleine Anmerkung!
Das Buch habe ich kostenfrei von Saal Digital bekommen. Dies bedeutete aber nicht, dass mich das in irgendeiner Hinsicht dazu „drängt“ dieses Unternehmen zu Loben oder das Buch als „besonders toll“ hinzustellen. Es ist lediglich ein Anreiz gewesen, den Service von Saal Digital zu nutzen und das Buch als Test zu bekommen. Und das war es im Grunde auch – ein Test, wie gut das Buch von Saal Digital ist. 

Ich werde diesen Beitrag in mehrere Abschnitte gliedern.

1. Software von Saal Digital
2. Versand
3. Qualität
4. Service von Saal Digital
5. Wie bekommst DU dein Testbuch?

 

1. Software von Saal Digital

 

Fangen wir mit der Software an. Den bevor man das Buch sein eigen nennen darf, muss man es erstmal gestalten. Dafür hat Saal Digital ein eigene Software die es für MacOS & Windows zum Download auf der Seite gibt.

Die Software sieht wie folgt aus:

Bildschirmfoto 2017-09-23 um 14.08.30

Die Bedienung geht recht einfach und ist auch sehr innovativ. In 2 Minuten hat man alles verstanden und kann mit der Gestaltung seines Buches anfangen. Oder halt mit dem Wandkalender. Oder was immer man auch kaufen möchte.
Den in der Software kann man sich durch die Produktpalette von Saal Digital klicken.

Ein kleiner Tipp von mir: Wenn du dein eigenes Fotobuch gestaltet, leg dir am besten einen Ordner an mit den Bildern, die du verwenden willst. Ich habe immer einen Ordner gehabt für die „Deckseiten“ und dann jeweils pro Model ein Ordner mit meiner Auswahl der Bilder. Das hat mir einiges an Zeit erspart!

2. Versand

Nachdem ich dann mein Buch erstellt hatte und auch mit der Bildauswahl zufrieden war, ging es ans Bestellen. Der Versand ging fix und war exzellent verpackt.
Das Buch selbst war in einer Folie verschweißt, diese Folie war in einer Art „Schaumstoff“ verpackt und das ganze dann nochmal in einem stabilen Karton. Da konnte wirklich nix passieren.

3. Qualität

Nachdem ich es dann in den Händen hielt, merkte ich direkt das wirklich hochwertige Cover! Ich habe die matte Variante gewählt, da ich generell glänzende Fotos nicht so sehr mag.
Aber auch beim ersten durchblättern war ich von der Qualität echt überzeugt. Die Bilder waren Farbtreu und auch in einer sehr guten Qualität abgedruckt. Natürlich ist hier auch zu erwähnen, dass die Fotos auch entsprechend gut sein müssen. Noch kann Saal Digital nicht zaubern und aus unscharfen / verwackelten Fotos, scharfe und wackelfreie Bilder machen :D.
Aber das war ja „nur“ der erste Eindruck. Deswegen schaute ich mir das ganze etwas genauer an. Wie gut sind die Fotos abgedruckt? Fallen mir eventuell Fehler auf? Oder wie ist das Papier?
Die Bilder sind hervorragend abgedruckt und das Papier ist unfassbar gut! Auch hier habe ich das matte Papier gewählt.
Es ist ein sehr dickes und stabiles Papier, was ich für das Buch perfekt finde. So kann man nur schwer die Ränder abknicken oder Seiten „zerstören“.
Die Seiten sind sehr gut in das Buch geklebt.

Das ganze Buch ist wirklich hochwertig. Anbei noch einige Fotos, welche euch einen kleinen Eindruck geben sollen.

 

4. Service von Saal Digital

Kommen wir nun auf den Service von Saal Digital mal zu sprechen. Besser gesagt auf den Kundensupport!
Denn der hat, gerade in der Servicewüste Deutschland, ein Sternchen verdient. Aber ein ganz dickes, fettes Sternchen.
Du fragst dich sicherlich: Wieso?
Ganz einfach – Als ich damals bei dieser Aktion mitgemacht habe, war es recht stressig in meinem Privatleben. Der Tag hätte 48 Stunden haben können und ich hätte noch immer nicht alles geschafft. Der Code für das Buch ist immer 14 Tage gültig.
Ich habe mich also damals als Tester beworben und dachte, dass Saal Digital sicher eh eine ganze Zeit benötigt, bis ich ausgewählt werde.
Pustekuchen! 3 oder 4 Tage später bekam ich eine Mail mit dem Code.
MIST! Gerade jetzt wo es zeitlich eh eng wird. Ungefähr so war mein Gedankengang.
Da ich aber auch das Buch nicht lieblos „füllen“ wollte, entschied ich mich das Buch in Ruhe fertig zu machen. Und zack – zwei Wochen um und das Buch war nicht fertig.
Ich bekam einige Tage, nachdem mein Code abgelaufen war, von Saal Digital eine Mail mit der Frage, ob Sie den Code verlängern sollten. Das ganze machte ich 3 oder 4 mal!
Und Saal Digital? Die machten mit. Und zwar ohne zu meckern.

Auch so reagieren sie auf Mails sehr schnell und immer freundlich. Deswegen kann ich nur sagen, dass ich den Service von Saal Digital feiere!

5. Wie bekommst du dein Buch?

Nun, das ist recht einfach!
Geh auf http://www.saal-digital.de/2017/fotobuch-erfahrungsbericht/ und fülle das Formular aus. Nach einigen Tagen sollte sich der Kundenservice von Saal Digital bei Dur melden und anschließend kannst du mit dem Code dir dein Fotobuch für 40€ bestellen!
Mehr musst du nicht tun!

Viel Spaß, wenn du dir dein eigenes Buch gestaltest. Und auch nochmal ein dickes DANKE an Saal Digital für diese Aktion.

Wir lesen uns ;).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s