Über Kritik, Style und die Kunst der Fotografie.

Einen frohen Ostersonntag euch allen.

Heute möchte ich mal ein wenig nachdenklich stimmen. Es fällt mir immer mehr auf, dass man in einigen Gruppen oder Seiten auf Facebook immer wieder auf Leute trifft, die Unbelehrbar sind. Oft wird gesagt Kritik nicht wirklich als Kritik aufgefasst, sondern eher als Beleidigung. Da möchte sich ein frisch angefangener Fotograf, der eventuell erst seit nem Jahr Fotografiert eine Vollformat kaufen. Wieso? Weil Sie ja angeblich so viel besser ist.
Das finde ich persönlich als vollkommender Käse. Ich habe selber über 3 Jahre mit meiner 60D fotografiert. Und bin erst nach und nach an die Grenzen gestoßen. Die Kamera nutze ich aber auch heute noch. Zum Beispiel als Filmkamera oder ähnliches.
Auch wenn man Tipps gibt, weil eventuell ein Bild „Totgeshoppt“ wurde, wird dies eher als: „DU KANNST NIX! HÖR AUF!“ empfunden und weniger als Tipp, wie das Bild besser rüber kommen würde.
Es ist sicherlich ein schmaler Grad zwischen Kritik und einer vermeintlichen Beleidigung. Auch ich kenne das. Gerade als ich meine Facebookseite aufgemacht habe, gab es oft so aussagen wie: „Macht jetzt jeder Idiot mit ner Spiegelreflex ne eigene Seite?“ Und da war das damals noch weitaus weniger schlimm als die Seitenflut der heutigen Tage.

Was ich damit sagen will: Nehmt erstens nicht alles persönlich und seid froh, wenn euch einige Leute auf Fehler hinweisen und Tipps geben. Sie nehmen sich immerhin die Zeit um euch Kritik zu schreiben.
Und zweiten: Findet euren Style. Damit meine ich nicht 10 Stunden an einem schlechten Foto zu verbringen, um mit Photoshop alles rauszuholen. LERNT die Fotografie! LERNT das Auge zu bekommen und macht euch Gedanken, wie euer Foto aussehen soll. Niemand (wirklich NIEMAND) hat die Kamera gehabt und direkt Fotos im Stil von Martin Strauss, André Josselin (aka MR. JERSEY ) oder Krolop und Gerst (Siehe auch hier) gemacht.

Versucht das Foto so gut es geht zu schießen. Versucht es so perfekt wie Möglich aus der Kamera zu bekommen. Sicherlich gibt es für einige Fotoprojekte mehr Photoshop aufwand und für andere weniger. Aber übertreibt es nicht und bleibt immer Hungrig über neue Infos, Techniken, Wissen ….

Manchmal ist weniger mehr.

Ich wünsch euch noch besinnliche Ostertage und viel Spaß beim Fotografieren.

Basti

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s